Schwerpunkte

CIBEK hat das Ziel, mit bedarfsgerechten Lösungen den Menschen zu helfen, sicher und selbstbestimmt zu leben.
In Forschungs- und Entwicklungsprojekten ermöglicht die von CIBEK vertriebene Lösungsplattform PAUL eine einfache und standardisierte Integration innovativer Algorithmen und Sensoren. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir konstruktiv bei der Anforderungsanalyse, der Software-Entwicklung sowie der Evaluation in bewohnten Wohnumgebungen mit verschiedensten Partnern zusammenarbeiten. Eine Anbindung an das marktgängige Assistenzsystem PAUL bietet zudem die Möglichkeit einer effizienten Verwertung nach Projektende.

 

Häuslicher Bereich

Im häuslichen Bereich verbessern wir kontinuierlich die Einbindung von Angehörigen und Sorgenetzwerken (z. B. Mentor+) und die Vernetzung im Quartier (z.B. NWGA, STuDi). Unser Ziel ist es, dass Menschen möglichst lange selbstständig und aktiv in den eigenen vier Wänden leben können.
Projekte: NWGA, STuDi, Mentor+,ProAssist4Life

Pflege

Wir entwickeln domänenübergreifende Lösungen, welche z.B. im Bea@Home-Projekt bei der Überleitung langzeitbeatmeter Patienten von der Klinik bis zur Häuslichkeit begleitend von Patienten und Angehörigen genutzt werden konnte. Aus Sensordaten und Aktivitätsmustern wurden im EU-Projekt Rosetta Rückschlüsse auf demenzielle Veränderungen gezogen und Visualisierungen für Senioren und Pflegekräfte erstellt.
Projekte: Bea@Home, Rosetta

Robotik

Um Menschen in bestimmten Alltagssituationen optimal zu unterstützen, ist ein stationäres Assistenzsystem manchmal gerade nicht erreichbar. Für diese Fälle integrieren wir prototypische Roboter-Plattformen in Wohnumgebungen, diskutieren im interdisziplinären Team praxisnahe Verbesserungsmöglichkeiten und setzen diese iterativ um.
Projekte: Morphia, Frame, Sympartner

Mobilität

Auch außerhalb der Wohnung kann ein Assistenzsystem wertvolle Unterstützung bieten. Dazu entwickeln wir Lösungen, um Mobilitätsangebote und Routing-Dienste zu integrieren (z.B. Demobis) und dem Kunden somit eine ganzheitliche Unterstützung zu bieten.
Projekte: Happy Walker, Demobis

Multimodale Interaktionsformen

Da nicht jeder Mensch immer eine Touch-Oberfläche nutzen kann oder will, arbeiten wir kontinuierlich an der Integration multimodaler Interaktionsformen. Im Projekt dialog+ wurde das Assistenzsystem beispielsweise mit Sprachdialogen gesteuert. Im Projekt Geniaal wurden Gesten genutzt. Im Projekt AicaSys wurde mit einer Blicksteuerung experimentiert
Projekte: dialog +, Geniaal,Aicsays,

Die Übersicht der Projekte finden sie hier